Lateinoase
deutsche Übersetzungen zu lateinischen Texten
Autoren

Martial


Epigramme 1,35


Latein


Versus scribere me parum seueros
nec quos praelegat in schola magister,
Corneli, quereris: sed hi libelli,
tamquam coniugibus suis mariti,
non possunt sine mentula placere.              5
Quid si me iubeas thalassionem
uerbis dicere non thalassionis?
quis Floralia uestit et stolatum
permittit meretricibus pudorem?
Lex haec carminibus data est iocosis,              10
ne possint, nisi pruriant, iuuare.
Quare deposita seueritate
parcas lusibus et iocis rogamus,
nec castrare uelis meos libellos:
Gallo turpis est nihil Priapo.              15

Übersetzung


Du klagst, Cornelius, dass ich zu wenig ernste Verse schreibe, die ein Lehrer auch nicht in der Schule vorliest: Aber diese Büchlein können, wie Männer ihren Ehefrauen, nicht ohne Glied gefallen. Was soll man dazu sagen, wenn du anordnest, dass ich ein Hochzeitslied mit Worten dichte, die nicht zu einem Hochzeitslied passen? Wer kleidet am Blumenfest ein und erlaubt den Dirnen die einer ehrbaren Frau zustehende Sittsamkeit? Dieses Gesetz wurde den scherzhaften Gedichten gegeben: Sie können nicht erfreuen, wenn es nicht juckt. Deshalb bitte ich, nachdem deine Strenge abgelegt wurde, gewähre den Spielereien und Scherzen Schonung, auch mögest du es nicht wollen, dass meine Büchlein beschnitten werden: Nichts ist schändlicher als Priap als Haushahn.

©2014 lateinoase.de    Impressum    Kontakt