Lateinoase
deutsche Übersetzungen zu lateinischen Texten
Autoren

Martial


Epigramme 1,12


Latein


Itur ad Herculei gelidas qua Tiburis arces
     canaque sulphureis Albula fumat aquis,
rura nemusque sacrum dilectaque iugera Musis
     signat uicina quartus ab urbe lapis.
Hic rudis aestiuas praestabat porticus umbras,              5
     heu quam paene nouum porticus ausa nefas!
nam subito conlapsa ruit, cum mole sub illa
     gestatus biiugis Regulus esset equis.
Nimirum timuit nostras Fortuna querelas,
     quae par tam magnae non erat inuidiae.              10
Nunc et damna iuuant; sunt ipsa pericula tanti:
     stantia non poterant tecta probare deos.

Übersetzung


Wo man zur kühlen Festung des Herkules, Tibur, geht und der ehrwürdige Albula mit schwefeligen Wassern schäumt, kennzeichnet der vierte Meilenstein von der Hauptstadt die benachbarten Landgüter, einen heiligen Hain und einige Morgen Land, den Musen teuer. Hier gewährte eine kunstlose Säulenhalle sommerliche Schatten, ach ein fast neuartiger Frevel, wie ihn die Säulenhalle wagte! Denn plötzlich stürzte die Baufällige ein, als Regulus unter jenem Bau sein Zweigespann bei sich führte. Ohne Zweifel hat Fortuna unsere Klagen gefürchtet, die dem so großen Hass nicht gewachsen war. Nun erfreut auch der Schaden; selbst die Gefahr ist von großer Bedeutung: Hätte das Dach standgehalten, hätte es nicht die Götter nachweisen können.

©2014 lateinoase.de    Impressum    Kontakt