Lateinoase
deutsche Übersetzungen zu lateinischen Texten
Autoren

Horaz


Oden 1,7


Latein


Laudabunt alii claram Rhodon aut Mytilenen
     aut Ephesum bimarisue Corinthi
moenia uel Baccho Thebas uel Apolline Delphos
     insignis aut Thessala Tempe;
sunt quibus unum opus est intactae Palladis urbem               5
     carmine perpetuo celebrare et
undique decerptam fronti praeponere oliuam;
     plurimus in Iunonis honorem
aptum dicet equis Argos ditesque Mycenas:
      me nec tam patiens Lacedaemon               10
nec tam Larisae percussit campus opimae
     quam domus Albuneae resonantis
et praeceps Anio ac Tiburni lucus et uda
     mobilibus pomaria riuis.
Albus ut obscuro deterget nubila caelo               15
     saepe Notus neque parturit imbris
perpetuo, sic tu sapiens finire memento
     tristitiam uitaeque labores
molli, Plance, mero, seu te fulgentia signis
      castra tenent seu densa tenebit               20
Tiburis umbra tui. Teucer Salamina patremque
     cum fugeret, tamen uda Lyaeo
tempora populea fertur uinxisse corona,
     sic tristis affatus amicos:
'Quo nos cumque feret melior fortuna parente,               25
     ibimus, o socii comitesque.
Nil desperandum Teucro duce et auspice Teucro:
     certus enim promisit Apollo
ambiguam tellure noua Salamina futuram.
      O fortes peioraque passi
mecum saepe uiri, nunc uino pellite curas;               30
     cras ingens iterabimus aequor.'

Übersetzung


Andere werden das berühmte Rhodos loben oder Mytilene oder Ephesos oder die Mauern des von zwei Meeren umspülten Korinths oder das durch Bacchus berühmte Theben oder das durch Apoll berühmte Delphi oder das thessalische Tempetal; es gibt Leute, denen es als einziges wert ist, die Stadt der unberührten Athene mit einem ununterbrochenen Lied zu feiern und den überall gepflückten Ölzweig sich an die Stirn zu setzen; wer bei Juno besonders in Ehren stehen will, wird über Argos mit seinen Pferden und über das reiche Mykene singen: Mich beeindruckte weder das so genügsame Sparta noch die Landschaft des so reichen Larissas, wie die Grotte des widerhallenden Albuneas, der reißende Anio, der Hain Tiburs und die durch schnelle Bäche feuchten Obstgärten. Wie der heitere Südwind oft die Wolken am dunklen Himmel verscheucht und nicht ständig Regen erzeugt, so denke du, Plancus, daran, weise die Traurigkeit und die Mühen des Lebens mit mildem Wein zu lindern, ob dich das durch Feldzeichen glänzende Lager hält oder ob dich der dichte Schatten deines Tiburs halten wird. Als Teuker aus Salamis und vor dem Vater floh, habe seine vom Wein feuchten Schläfen dennoch, wie man sagt, ein Kranz aus Pappeln umwunden, und er sprach so zu den betrübten Gefährten:“Wohin auch immer uns das Schicksal, besser als der Vater, hinführen wird, dorthin werden wir gehen, ihr Gefährten und Begleiter. Nichts darf unter Teukers Führung und mit Teuker als Beschützer gefürchtet werden: Denn Apollo versprach sicher, dass es in einem neuen Land ein doppeltes Salamis geben werde. O tapfere Männer und die ihr oft Schlimmeres mit mir erlitten habt, vertreibt nun eure Sorgen mit Wein; morgen werden wir das gewaltige Meer wieder befahren.“

©2014 lateinoase.de    Impressum    Kontakt