Lateinoase
deutsche Übersetzungen zu lateinischen Texten
Autoren

Horaz


Oden 1,37


Latein


Nunc est bibendum, nunc pede libero
pulsanda tellus, nunc Saliaribus
     ornare puluinar deorum
     tempus erat dapibus, sodales.

Antehac nefas depromere Caecubum               5
cellis auitis, dum Capitolio
     regina dementis ruinas
     funus et imperio parabat

contaminato cum grege turpium
morbo uirorum, quidlibet impotens               10
     sperare fortunaque dulci
     ebria. Sed minuit furorem

uix una sospes nauis ab ignibus,
mentemque lymphatam Mareotico
redegit in ueros timores               15
     Caesar, ab Italia uolantem

remis adurgens, accipiter uelut
mollis columbas aut leporem citus
     uenator in campis niualis
      Haemoniae, daret ut catenis               20

fatale monstrum. Quae generosius
perire quaerens nec muliebriter
     expauit ensem nec latentis
     classe cita reparauit oras,

ausa et iacentem uisere regiam               25
uoltu sereno, fortis et asperas
     tractare serpentes, ut atrum
     corpore conbiberet uenenum,

deliberata morte ferocior:
saeuis Liburnis scilicet inuidens               30
     priuata deduci superbo,
     non humilis mulier, triumpho.

Übersetzung


Nun muss man trinken, nun mit befreitem Fuß auf die Erde stampfen, nun ist es Zeit, mit salischen Speisen das Götterpolster zu schmücken, Freunde.

Vorher war es ein Frevel, den Käkuber aus Ahnenkellern hervorzuholen, solange die Königin dem Kapitol wahnsinnsvollen Sturz und dem Reich den Untergang bereitete

mit ihrer durch Sucht vergifteten Schar unsittlicher Männer, maßlos alles zu hoffen und durch süßes Glück berauscht. Aber sie verminderte den Zorn,

als kaum ein einziges Schiff unversehrt den Flammen entkam, und sie verwandelte ihren durch mareotischen Wein begeisterten Sinn in wahre Ängste, als Caesar den von Italien Eilenden

mit Rudern verfolgte, wie ein Habicht sanfte Tauben oder ein schneller Jäger den Hasen auf den Feldern des schneebedeckten Thessaliens, um die tödliche Bestie in Ketten zu legen.

Diese suchte danach, edler zu sterben, und weder fürchtete sie weibisch das Schwert noch erstrebte sie wieder mit schneller Flotte verborgene Küsten und

sie wagte es mit gelassenem Blick, die in Trümmern liegende Königsburg zu sehen, tapfer auch widerwärtige Schlangen zu berühren, um das schwarze Gift mit dem Körper aufzunehmen,

kühner, seit sie zum Tod entschlossen war: Sie missgönnte es freilich den grimmigen Liburnern, nachdem sie, eine nicht niedere Frau, geraubt worden war, im stolzen Triumph geführt zu werden.

©2014 lateinoase.de    Impressum    Kontakt