Lateinoase
deutsche Übersetzungen zu lateinischen Texten
Autoren

Cäsar


Buch 1

Bellum Gallicum 1,5


Latein


[5] Post eius mortem nihilo minus Helvetii id quod constituerant facere conantur, ut e finibus suis exeant. Ubi iam se ad eam rem paratos esse arbitrati sunt, oppida sua omnia, numero ad duodecim, vicos ad quadringentos, reliqua privata aedificia incendunt; frumentum omne, praeter quod secum portaturi erant, comburunt, ut domum reditionis spe sublata paratiores ad omnia pericula subeunda essent; trium mensum molita cibaria sibi quemque domo efferre iubent. Persuadent Rauracis et Tulingis et Latobrigis finitimis, uti eodem usi consilio oppidis suis vicisque exustis una cum iis proficiscantur, Boiosque, qui trans Rhenum incoluerant et in agrum Noricum transierant Noreiamque oppugnabant, receptos ad se socios sibi adsciscunt.

Übersetzung


5. Nach dessen Tod versuchen die Helvetier trotzdem das, was sie beschlossen hatten, zu tun, nämlich aus ihrem Gebiet wegzugehen.(2) Sobald sie nun glaubten, dass sie dazu bereit seien, zünden sie alle ihre Städte, ungefähr 12 an Zahl, ihre ungefähr 400 Dörfer und die übrigen Privatgebäude an;(3) sie verbrennen das ganze Getreide, abgesehen von dem, das sie mitzunehmen gedachten, damit sie, wenn die Hoffnung auf eine Rückkehr in die Heimat genommen sei, gerüsteter seien, alle Gefahren zu ertragen; sie befehlen, dass jeder für sich Mehl für 3 Monate von zu Hause mitnehme.(4) Sie überreden ihre Nachbarn die Rauracer, Tulinger und Latobriger dazu, sich demselben Plan anzuschließen und nach Einäscherung ihrer Städte und Dörfer zusammen mit ihnen aufbrechen, und sie machen sich die Boier, die jenseits des Rheins gewohnt hatten, nach Noricum gezogen waren und Noreia belagerten, zu Verbündeten, nachdem sie sie bei sich aufgenommen haben.

©2014 lateinoase.de    Impressum    Kontakt