Lateinoase
deutsche Übersetzungen zu lateinischen Texten
Autoren

Cäsar


Buch 1

Bellum Gallicum 1,23


Latein


[23] Postridie eius diei, quod omnino biduum supererat, cum exercitui frumentum metiri oporteret, et quod a Bibracte, oppido Haeduorum longe maximo et copiosissimo, non amplius milibus passuum XVIII aberat, rei frumentariae prospiciendum existimavit; itaque iter ab Helvetiis avertit ac Bibracte ire contendit. Ea res per fugitivos L. Aemilii, decurionis equitum Gallorum, hostibus nuntiatur. Helvetii, seu quod timore perterritos Romanos discedere a se existimarent, eo magis quod pridie superioribus locis occupatis proelium non commisissent, sive eo quod re frumentaria intercludi posse confiderent, commutato consilio atque itinere converso nostros a novissimo agmine insequi ac lacessere coeperunt.

Übersetzung


23. Am nächsten Tag glaubte er sich um die Verpflegung sorgen zu müssen, weil nur zwei Tage übrig waren, bis zu dem Zeitpunkt, wo dem Heer das Getreide zugemessen werden musste, und weil er von Bibracte, der bei weitem größten und reichsten Stadt der Häduer, nicht mehr als 18.000 Doppelschritte entfernt war; deshalb wendet er sich von den Helvetiern ab marschierte schnell Richtung Bibracte. Diese Sache wird durch Flüchtlinge des Lucius Aemilius, eines Dekurion der gallischen Reiter, den Feinden berichtet. Die Helvetier, entweder weil sie meinten, dass sich die Römer, aus Furcht erschreckt, von ihnen entfernten, umso mehr, weil sie am Vortage, nachdem sie die Anhöhen besetzt hatten, keine Schlacht begonnen hatten, oder weil sie glaubten, dass sie von der Verpflegung abgeschnitten werden konnten, änderten ihren Plan, kehrten um und fingen an, den Unsrigen von der Nachhut nachzusetzen und herauszufordern.

©2014 lateinoase.de    Impressum    Kontakt